Mit Heilpflanzen kann man das Abnehmen unterstützen

Lavendel

LavendelIn zwei Tagen ohne Anstrengung zehn Pfund abnehmen, das ist auch mit Heilpflanzen natürlich nicht möglich. Denn solche Wundermittel gibt es auch in der Welt der Heilpflanzen nicht. Doch es ist durchaus möglich, mit Heilpflanzen das Vorhaben des Abnehmens zu unterstützen, damit sich die Bemühungen für eine gute Figur dann auch auszahlen.

Zum Abnehmen die Heilpflanzen auch richtig nutzen

Heilpflanzen, die als Wirkung die Entwässerung des Körpers vorweisen können, stehen natürlich in der Liste der Heilpflanzen zum Abnehmen ganz weit oben auf dem ersten Platz. Dabei sind die Resultate, die man mit solchen Heilpflanzen erreicht, eigentlich nur von kurzer Dauer. Denn in Wirklichkeit nimmt man natürlich nicht schnell damit ab. Der Körper verliert mit diesen Heilpflanzen lediglich in kurzer Zeit viel Wasser, was also am Ende gar keinen Nutzen hat. Denn das verlorene Wasser wird der Körper so oder so wiederholen und dann wieder einlagern.

Entwässerung kann trotzdem auch nachhaltig wirken

Obwohl die Entwässerung augenscheinlich so keinen großen Abnehmenerfolg bringen kann, ist es trotzdem schon hilfreich, wenn man mithilfe von Heilpflanzen eine interessante Kur durchführt. Dazu kann man am besten entwässernde Heilpflanzen-Tees nutzen. Mit einer Kräutermischung, die beispielsweise die Entwässerung beschleunigt, bekommt man eine sanfte Art, um die Gewichtsreduktion zu erreichen. Denn solche Kräutermischungen beschleunigen generell auch etwas den Stoffwechsel.

Entwässerungsmaßnahmen, die eine sehr große Wirkung erzielen, sollte man eigenständig übrigens nicht durchführen. Denn hierfür benötigt man wirklich ärztliche Beratung und solche großen Entwässerungsmaßnahmen sind generell auch nur sinnvoll, wenn irgendein Krankheitsfall vorliegt und man daher sowieso Rücksprache mit einem Arzt hält.

Für die Entwässerung sind folgende Heilpflanzen sehr gut geeignet:

  • Goldrute
  • Wacholderbeeren
  • Brennnessel
  • Löwenzahn
  • Birkenblätter
  • Schachtelhalm

Mit Heilpflanzen den Stoffwechsel ankurbeln

Den Stoffwechsel anzukurbeln, ist eine weitere Maßnahme, die man kurmäßig anwenden kann. Als Begleitmaßnahme zur Gewichtsreduktion kann sich dieses Ankurbeln des Stoffwechsels auszahlen. Denn es ist immer wichtig, eine gute Verdauung zu haben, um auch wirklich erfolgreich abnehmen zu können.

Zum Ankurbeln des Stoffwechsels eignen sich folgende Heilkräuter sehr gut:

  • Birke
  • Ingwer
  • Süßholz
  • Ginseng
  • Schafgarbe
  • Eisenkraut

Den Appetit mit sanften Mitteln zügeln

Es kann beim Abnehmen nie schaden, wenn man seinen Appetit etwas zügelt. Vor allem zwischendurch lässt sich das sehr gut mit Tees machen. Bekannt für eine appetitzügelnde Wirkung ist Koffein. Mete Tee, Oolong Tee oder Pu-Erh Tee sind daher gute Teesorten, um den Appetit etwas in Schach zu halten. Und gleichzeitig sind diese Tees auch noch gesund.

Folgende weitere Kräuter haben ebenfalls diese tolle Wirkung auf den Appetit:

  • Guarana
  • Karaya
  • Geißraute
  • Hoodia

Zudem hilft es auch, wenn man sich ballaststoffreich ernährt. Denn füllt man den Magen mit ballaststoffreicher Kost, dann nimmt man nur wenige Kalorien zu sich und kann den Appetit auch so zügeln.

Zum Abnehmen ist ein gesunder Schlaf wichtig

Für die Gewichtsreduktion ist es unerlässlich, dass man auch einen gesunden Schlaf hat. Folgende Kräuter wirken beruhigend und können für einen guten Schlaf sorgen:

  • Hopfen
  • Melisse
  • Lavendel
  • Baldrian

Die Bedeutung des Schlafs auf das Abnehmen beziehungsweise auf eine schlanke Körperstatur wird leider oftmals unterschätzt oder aber findet es gar keine Beachtung. Dabei weiß man, dass Schlafmangel sowie ein schlechter Schlaf auf die Dauer sehr dick machen kann. Und genau deswegen sind Kräuter, die auf das Nervensystem eine beruhigende Wirkung haben, zum Abnehmen auch wirklich hilfreich.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)