Eine ausgewogene Ansicht über Süßigkeiten

Zucker

ZuckerIn den letzten Jahren ist es in den Medien zur Mode geworden den Stoff Zucker als absolut schädliches und gesundheitsgefährdendes Nahrungsmittel (amerikanische Süßigkeiten sollen besonders viel davon enthalten) zu verunglimpfen. Vor allem der raffinierte Weiße soll für das hohe Übergewicht der Bevölkerung mancher Industrienationen verantwortlich sein sowie die Zähne (z. B. Karies) schädigen und ein Hauptgrund für die extrem gestiegenen Erkrankungen an der „Zuckerkrankheit“, sprich Diabetes sein. Fakt ist das Süßigkeiten im Übermaß – wie fast alle vorhandenen Nahrungsmittel – all diese negativen Folgen und weitere auslösen können.

Einsatz als Heilmittel

Früher auch das weiße Gold genannt, ist er aber auch wichtig für den menschlichen Körper. Vor allem das Gehirn benötigt am Tag Unmengen an Glucose um einwandfrei zu funktionieren und alle wichtigen Prozesse im Körper in Gang zu halten. Manche Ärzte sollen Zucker sogar mit hohem Erfolg zur Wundbehandlung (insbesondere Brandwunden) benutzt haben. Auch wenn manche Antibiotika versagt hatten, kam das weiße Gold als Bekämpfer vorhandener Infektionen zum Einsatz, da er antibakteriell wirkt. Nicht umsonst werden Marmeladen für die Haltbarkeit zur Hälfte damit aufgekocht. Auch konnte eine gesunde Wirkung von Schokolade bewiesen werden. Bestimmte Inhaltsstoffe im Kakao (z. B. Theobromin, Antioxidantien) schützen das Herz, stärken das Gehirn und die seelische Verfassung sowie kann er Arthritis vorbeugen.

Zucker ist nicht gleich Zucker

Der weiße raffinierte Industriezucker gilt als besonders ungesund. Tatsächlich ist der natürlich vorkommende Fruchtzucker in fast allen Gemüsen und Obst für den Menschen in der Regel am gesündesten und am meisten verträglich. Noch eine Spur ungesünder soll teilweise Traubenzucker wirken, da dieser besonders schnell ins Blut übergeht und die Blutzuckerkurve sehr schnell hoch ausschlagen lässt um dann umso tiefer zu fallen. Dies kann für Diabetiker zum Problem werden. Bei einer ausgewogenen und gesunden Ernährung ist gegen einen verantwortungsbewussten Konsum von zuckerhaltigen Lebensmitteln und Getränken in der Regel nichts einzuwenden.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)